Fütterungsstrategien für Welpen – Wie Sie Ihren Welpen richtig füttern

Aktualisiert: 14. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Steigen Sie auf das Adult Futter für Hunde erst dann um, wenn Ihr Welpe ausgewachsen ist. Die Zusammensetzung von Junior Futter für Welpen und dem Futter für erwachsene Hunde ist anders.

  • Welpen sollte nicht zu schnell wachsen, ansonsten nehmen Gelenke und das gesamte Skelett, sowie auch Organe Schaden. Besonders große Rassen sollten lange genug mit dem richtigen Fütterungsverhältnis großgezogen werden.

  • Das Verhältnis von Kalzium und Phosphor ist besonders bei Welpen ausschlaggebend für ein gesundes Wachstum. Daher sollten Sie als Anfänger lieber nicht selbst mischen, sondern fertiges Welpenfutter kaufen.

Wenn kleine Welpen in ihr neues zu Hause einziehen, handelt es sich sowohl für den Hundehalter, als auch für das Tier um ein sehr aufregendes Ereignis. Welpen beginnen mit dem Futter schon im Alter von wenigen Wochen. Deshalb ist es wichtig, einen guten Grundstein mit dem richtigen Futter für einen gesunden Welpen mit gesunden Knochen zu legen.
Wenn auch Sie das erste Mal einen Welpen haben, wissen Sie vielleicht noch nichts von einem korrekten Verhältnis zwischen Kalzium und Phosphor oder welche Lebensmittel für Hundewelpen verboten sind. Es gibt auch Wachstumsphasen, die beim Futter von Welpen bedacht werden sollten. Eventuell stellt sich für Sie auch die Frage danach, wie am besten Futter umgestellt werden kann und welche verschiedenen Fütterungsvarianten sich eignen, bzw. in welchen Futterrhythmus Sie beachten sollen.

Havaneser Welpe mit rotem Futternapf

Welches Futter braucht der Welpe?

Wenn auch Sie ein neuer Hundebesitzer sind, werden Sie sich wahrscheinlich als erstes fragen, welches Futter der kleine Begleiter benötigt. Immerhin gibt es Unterschiede, zwischen selbst zubereiteter Nahrung, Trockenfutter und Nassfutter. Zu diesem Thema gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen von Hundetrainern, Ärzten und Züchtern. Wichtig ist vor allem, dass Sie in den Wachstumsphasen keine Fütterungsfehler machen und diese von vorneherein vermeiden. Denken Sie daran, dass sich das Knochengerüst von Ihrem Hund erst entwickeln muss. Das sollte auf eine möglichst gesunde Art und Weise passieren. Auf unserem Portal haben wir einige Produkte verschiedenster Hersteller übersichtlich in einer Tabelle für Sie zusammengefasst.

Welpen haben eine empfindliche Verdauung

Entscheiden Sie sich möglichst für eine Fütterungsvariante, die dem Verdauungssystem Ihres Welpen entspricht.

Immerhin ist die Verdauung am Anfang noch sehr empfindlich. Vermeiden Sie daher zu viel Abwechslung beim Füttern, um die Verdauung nicht zu irritieren. Immerhin möchten Sie keinen Durchfall bei Ihrem kleinen Vierbeiner verursachen. Zudem kann zu viel Abwechslung beim Futter dazu führen, dass Ihr Hund nicht mehr jedes Futter möchte. Es kann nämlich passieren, dass der Vierbeiner dadurch lernt, nur noch das zu fressen, was ihm am besten mundet. Die Folge ist, dass der Hund die Abwechslung sogar einfordert. Auch das gilt es für Sie als Hundehalter von vorneherein zu vermeiden. Denken Sie daran, dass auch Hunde eine Flegelzeit haben, ganz ähnlich, wie der Mensch in seiner Pubertät. D.h., dass ein junger Hund auch einmal seine Grenzen austestet. Während dieser Zeit kann es sein, dass das Tier das Futter auf einmal verweigert. Gehen Sie am besten Feingefühl an die Sache heran. Wenn Ihr vierbeiniger Freund auf etwas ganz besonders leckeres spekuliert ist es etwas anderes, als wenn das Verhalten gesundheitliche Hintergründe hat. Bei Rüden kann es zum Beispiel sein, dass sie sich anders verhalten, wenn in der Nachbarschaft eine Hündin läufig ist.

Eine ausgewogene Rezeptur ist wichtig

Wenn Sie noch zu den Laien gehören und das erste Mal einen Welpen zu Hause haben, sollten Sie das Futter möglichst nicht selbst zubereiten. Immerhin ist das relativ schwierig, denn Sie müssen ganz besondere Bedürfnisse von Ihrem Vierbeiner in Hinsicht auf Nährstoffe beachten. Daher ist eine ausgewogene Rezeptur unbedingt notwendig. Immerhin sollte das Alleinfuttermittel qualitativ hochwertig sein. Wird das Futter hingegen nicht selbst hergestellt, sondern von einem Hersteller bezogen, sind sämtliche wichtigen Nährstoffe, Mineralstoffe und wichtigen Vitamine direkt enthalten. Beim Einkaufen von Welpenfuttermittel sollten Sie unbedingt darauf achten, dass es sich um ein Junior Alleinfutter handelt. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es Trockenfutter oder Nassfutter ist.

Das Verhältnis von Kalzium und Phosphor

Wenn es um das Wachstum von Ihrem Welpen geht, ist das Verhältnis von Kalzium und Phosphor ganz besonders wichtig. Achten Sie deshalb darauf, dass das Futter entsprechend für kleine Welpen deklariert ist. In der Regel unterscheidet sich Futtermittel für Welpen sehr im Vergleich zu Futtermitteln für erwachsene Hunde. Der Kalziumgehalt muss für einen Welpen unbedingt gedeckt werden. Ist der Kalziumgehalt im Futter für einen ausgewachsenen Hund zu hoch, wird der Überschuss über den Kot ausgeschieden. Das funktioniert bei einem Welpen aber noch nicht. Ist nämlich der Kalziumgehalt zu hoch, wird dieser trotzdem von einem Welpen direkt aufgenommen. Die Folge können sogar Fehlbildungen am wachsenden Skelett des Welpen sein, denn dieser ist mit Kalzium überversorgt. Das wiederum bedeutet automatisch Probleme im Alter.

Wie kann Kalziumüberschuss im Hundefutter entstehen?

  • Falsches Futter für erwachsene Hunde
    wird das Welpenfutter falsch ausgewählt, bzw. Futter für erwachsene Hunde gekauft und gegeben, wird der Welpen mit Kalzium überversorgt, was eine Fehlbildung im Skelett zur Folge haben kann.
  • Präparate und Mineralstoffergänzungen
    Zu einer Überversorgung des Welpen in Hinblick auf das Kalzium im Körper kann es auch durch die Zugabe von zusätzlichen Präparaten kommen. Wird Alleinfuttermittel gegeben, das auf den Welpen abgestimmt ist, hat dieser alles was er braucht.
  • Das Füttern von Knochen
    Knochen sind grundsätzlich sehr reich an Kalzium für den Welpen und können ebenfalls zu einer Überversorgung von Kalzium führen. Das kann jeder Hundehalter bestätigen, denn Hunde, die zu viele Knochen gefressen haben und daher zu viel Kalzium in sich haben, haben in der Folge den charakteristischen Knochenkot.
  • Fütterung mit Fleisch
    Zusätzlich sollte dem Welpen kein Fleisch gefüttert werden, denn Fleisch beinhaltet sehr viel Phosphor. Die Folge kann wiederum ein ungleiches Verhältnis zwischen Kalzium und Phosphor im Welpenfutter bedeuten und es kommt sogar zu Entwicklungsstörungen des Welpen.

Unterschied zwischen Adult Nahrung und Welpennahrung

Ausgewachsene Hunde fressen anderes Futter, als Welpen. Wie bereits oben erwähnt, ist ein abgestimmter Gehalt an Kalzium und Phosphor im Welpenfutter nötig. Bei erwachsenen Hunden ist dies nicht der Fall. Ein noch wachsender Hund darf deshalb nicht mit einem Adult Futter aufgezogen werden. Damit das Skelett des Welpen von Grund auf richtig versorgt wird und es niemals zu Gelenksproblemen kommen kann, können zum Beispiel Auszüge aus der neuseeländischen Grünlippmuschel verwendet werden. Diese Extrakte sind bereits in sehr vielen Futtersorten für Hundewelpen enthalten.

Adult Futter erst wenn der Welpe ausgewachsen ist

Erst dann, wenn der Welpe wirklich ausgewachsen ist, kann auf das Adult Futter umgestiegen werden. Die Wachstumsphasen der Hunde sind sehr unterschiedlich. Erst dann, wenn das erwartete End-Gewicht erreicht ist, kann umgestiegen werden. Was die Futtermenge betrifft, so lässt sich auch dadurch ein kontrolliertes Wachstum ohne Probleme mit Knochen oder Gelenken erzielen. Es ist übrigens nicht richtig, einem wachsenden Hund Adult Futter zu geben, damit der Welpe nicht zu schnell wächst, hierbei handelt es sich um ein Gerücht.

Energieüberschuss möglichst vermeiden

Ein Welpe wächst nur dann zu schnell, wenn er einen Energieüberschuss hat. Das bedeutet, der Welpe frisst zu viele Kalorien, als er benötigt.

Der Energiegehalt und die Menge des Futters steuern das Wachstum des Welpen.

Die Elterntiere bestimmen grundsätzlich die Größe des Hundes. Wie schnell die endgültige Größe erreicht wird, beeinflusst alleine die Größe der Futterrationen. Das bedeutet, dass Welpen auch bei kontrollierter Fütterung mit den jeweiligen Rationen die endgültige normale Größe erreichen. Das Hauptwachstum ist normalerweise zwischen dem sechsten und achten Lebensmonat. In dieser Zeit bildet der Welpe viel neues Gewebe. Dafür sind das richtige Welpenfutter und genug Energie nötig.

Erzielen Sie ein gleichmäßiges Wachstum

Beim Hundewelpen ist das gleichmäßige Wachstum das größte Ziel, daran sollten Sie als Hundehalter denken. Trotzdem sollten Sie Ihren Hund niemals hungern lassen. In Deutschland erhalten Sie Futter für Junghunde mit moderaten Gehalten an Proteinen und Fetten. Weil der Energiegehalt im Verhältnis relativ niedrig ist, muss davon etwas mehr gefüttert werden, damit der junge Hund in Hinblick auf seinen Energiebedarf befriedigt wird. Wenn Sie möchten, können Sie auch ein Futter wählen, das einen hohen Gehalt an Fetten und Proteinen hat, in diesem Fall sollten Sie allerdings die Mengen begrenzen.

Rationen und Kontrolle für einen gesunden Welpen

Sie sollten dem Welpen das Futter nicht zur freien Verfügung stellen, beziehungsweise zu viel füttern, ansonsten wird mehr Energie aufgenommen, als der kleine Hundekörper benötigt. Das Erwachsenengewicht wird vom Welpen schneller erreicht, als es sollte und der Welpe schießt in die Höhe. Weil das Skelettsystem des Welpen noch unreif ist, wird alles überlastet, Organe und Knochen nehmen dann Schaden, denn diese können nicht auf normale Weise heranreifen. Besonders unangenehme Folgen hat zu viel Futter für große Rassen.

Wie finden Sie diesen Beitrag?
320+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Hundefutter