Getreidefreies Hundefutter Test 2017

Die 7 besten getreidefreie Hundefutter im Vergleich.

Aktualisiert: 6. January 2018

In den letzten Jahrzehnten hat der Industriezweig zur Herstellung von Hundenahrung immer größere Mengen an Getreide unter ihre Zutaten gemischt. Durch die Annahme, dass der Hund ein Fleischfresser ist, stellen sich folgende Fragen: Ist Getreide haltige Nahrung artgerecht? Welchen Nährgehalt hat Getreide für den Hund, oder Ist Getreide eventuell sogar schädlich für das Tier?

Wolfsblut Wild Duck Wolfsblut Wild Duck
Animonda Gran Carno Adult Animonda Gran Carno Adult
Wolfsblut Wide Plain Wolfsblut Wide Plain
Mera Dog Pure Mera Dog Pure
Happy Dog Africa Happy Dog Africa
Dogs-Heart Geflügel & Kartoffel Dogs-Heart Geflügel & Kartoffel
Dr. Reuter’s Hundefutter Dr. Reuter’s Hundefutter
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wolfsblut Wild Duck Wolfsblut Wild Duck
Animonda Gran Carno Adult Animonda Gran Carno Adult
Wolfsblut Wide Plain Wolfsblut Wide Plain
Mera Dog Pure Mera Dog Pure
Happy Dog Africa Happy Dog Africa
Dogs-Heart Geflügel & Kartoffel Dogs-Heart Geflügel & Kartoffel
Dr. Reuter’s Hundefutter Dr. Reuter’s Hundefutter
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Wolfsblut Wild Duck
Animonda Gran Carno Adult
Wolfsblut Wide Plain
Mera Dog Pure
Happy Dog Africa
Dogs-Heart Geflügel & Kartoffel
Dr. Reuter’s Hundefutter
1,2 Sehr gut
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,7 Sehr gut
2,0 Gut
2,0 Gut
2,5 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

990+
641+
274+
268+
250+
250+
246+

Futtertyp

Trockenfutter
Nassfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Trockenfutter
Nassfutter

Menge

7.5
kg
4.8
kg
15
kg
12.5
kg
4
kg
5
kg
1.2
kg

Alleinfutter

Altersgruppe

Erwachsen
Erwachsen
Erwachsen
Erwachsen
alle
Erwachsen
alle

Hauptbestandteile

Ente, Kartoffel
Rind, Aal, Kaninchen
Pferd
Truthahn, Kartoffel
Kartoffel, Strauß
Kartoffel, Geflügel
Lamm, Kartoffel, Karotten

Fettgehalt

9
%
7.5
%
16
%
11
%
10
%
12
%
6.5
%

getreidefrei

zuckerfrei

ohne Konservierungsstoffe

für empfindliche Mägen

Einsatzbereiche

Herz & Kreislauf
universal
universal
Schonkost
universal
Schonkost
universal

Vorteile

  • sehr gut ver­träg­lich
  • wirkt sehr frisch
  • Gesch­mack wird sehr gern gefressen
  • extrem hoher Flei­sch­an­teil
  • keine Farb- oder Kon­ser­vie­rungs­stoffe
  • sehr gut ver­träg­lich
  • gesch­mack­lich zwi­schen Rind- und Wild­f­leisch
  • außer­ge­wöhn­li­ches Fleisch (Pferd)
  • Schon­kost gegen Durch­fall
  • Pro­duk­tion mit Grün­s­trom
  • mit Colo­s­trum (natür­li­cher Immun­schutz)
  • extrem hoher Flei­sch­an­teil
  • keine Farb- oder Kon­ser­vie­rungs­stoffe
  • gut ver­träg­lich
  • wie­der­ver­sch­ließ­barer Fut­ter­sack
  • Made in Germany
  • gut ver­träg­lich
  • min­des­tens 60 % Fleisch

Zum Angebot

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wie finden Sie diese Kunden-Bewertung?
260+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Getreidefreies Hundefutter - Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Tierärzte melden steigende Zahlen von Hunden, die vermehrt an Verdauungsstörungen leiden, allergische Reaktionen aufweisen und Unverträglichkeiten gegen unterschiedliche Lebensmittel entwickeln.

  • Hierzu gehört auch die Zöliakie; die Unverträglichkeit von Gluten, auch Kleber-Eiweiß genannt. Dieses Eiweiß kommt überwiegend in Weizen und anderen Getreidesorten vor. Darüber hinaus gibt es die nicht-zöliakische Gluten-Sensitivität, die in der Forschung kontrovers diskutiert wird.

  • Eine bei dem Border Terrier auftretende Krankheit, das Canine Epileptoid Cramping Syndrome, eine Erkrankung mit Epilepsie artigen Krampfanfällen, wird als eine nicht den Darm betreffende Form der Gluten-Unverträglichkeit angesehen. Diese Tatsachen und Annahmen veranlassen Hundehalter vermehrt auf Getreide in der Hundenahrung zu verzichten.

getreidefreies-hundefutter-im-napf

Symptome der Zöliakie

Die Zöliakie ist eine genetische Unverträglichkeit von Gluten, durch die sich die Schleimhaut im Dünndarm chronisch entzündet. Die entzündete Schleimhaut ist nicht mehr in der Lage Nährstoffe vollwertig aufzunehmen, wodurch unter anderem Blutarmut als Folgeerkrankung entstehen kann. Weitere Symptome sind Juckreiz, Hautausschlag, Haarausfall, Ohrenentzündungen und Durchfall. Selbst kleinste Mengen von Gluten reichen um die Symptome hervorzurufen. Die Ursachen sind noch nicht restlos aufgeklärt, man weiß jedoch, dass die Ernährung des Welpen entscheidend ist. Wenn eine Gluten Unverträglichkeit diagnostiziert wurde, gibt es keine Heilung. Um dem Hund alle Lebensnotwendigen Nährstoffe zuzuführen müssen alternative Produkte wie getreidefreies Hundefutter genutzt werden.

Allergien und Unverträglichkeiten

Hunde können in der Tat Allergien gegen sich im Getreide befindliche Proteine entwickeln. Das gleiche trifft aber auch auf fleischliche und andere pflanzliche Proteine zu. Manche Hunde vertragen kein Rind-, oder Geflügelfleisch. Erkennen kannst Du das in einem eigenen Hundefutter Test bei dir zuhause. Auch auf Chemikalien, wie Konservierungsstoffe, Pestizide und im schlimmsten Falle Glutamat, reagieren manche Hunde sehr heftig. Somit ist das Getreide natürlich nicht Mutter allen Übels.

Wenn Hunde Zöliakie ähnliche Symptome aufweisen, werden ihre Halter in vielen Fällen die Ernährung umstellen, ohne die Ursachen zu erforschen. So zeigt die Flohbiss-Allergie zum Beispiel ein sehr ähnliches Krankheitsbild auf. Ein aufwendiger Test auf Floh Kot im Hundefell, gibt ihnen Gewissheit.

In Industrie Hundefutter wird oft minderwertiges Getreide verwendet, welches schlechter verdaubar für den Hund ist. Darüber hinaus ist für die Verträglichkeit sehr wichtig, wie hoch der Anteil an Getreide ist. Bei zu Großen Mengen an Kohlenhydraten jeglicher Art bleiben Teile unverdaut. Unverdaute Stärke wirkt osmotisch und entzieht dem Körper Wasser; Durchfall ist die Folge. Darüberhinaus benötigt der Hund große Mengen an Trinkwasser, zum Auffüllen der Zellen, dass kann wiederum die Nieren unnötig belasten. Bei Mengenangaben von 60% sollte ihnen abgeraten werden. Je nach Verträglichkeit und Energiebedarf, sollten 10-30% Kohlenhydrate im Futter ausreichend sein.

Bei Durchfall muss man unterscheiden, ob der Kot nicht eher breiig ist. Breiiger Kot kann viele Gründe haben, die nicht immer etwas mit der Ernährung zu tun haben. Zum Beispiel Stress, oder Trauer. Viele Hunde vertragen das Reisen in Autos nicht und empfinden dies als Stress. Auch Angst, zum Beispiel vor anderen Hunden, oder unbeliebten Personen, sowie Eifersucht bei Familienzuwachs, können Durchfall hervorrufen.

Auch das Verfüttern von sogenannten Leckerlis in etwas größeren Mengen, führt oft zu Durchfall. Dies gilt besonders für Milch-Drops, oder auch andere Milcherzeugnisse, wie Käse, oder Joghurt. Rohes Fleisch kann bei hoher Keim-Belastung ebenso zu Durchfall führen und manchmal gelingt es dem Hund auch etwas zu verzehren, ohne dass der Besitzer etwas davon mitbekommt. Human-Nahrung und Fallobst, sowie die Aufnahme von Streusalz, durch das lecken am Schnee oder an den Pfoten, kann zu weiteren Beschwerden führen.

Wenn der Hund aktuell an Durchfall leidet, ist sein Immunsystem geschwächt, wodurch in dieser Phase leichter Allergien und Unverträglichkeiten gegen die eingenommenen Nahrungsmittel entstehen können. Deshalb macht es in einer solchen Situation Sinn, den Hund nur mit Fleischsorten zu füttern, die er sonst selten ist. Dadurch verhindert man, dass dem Tier eventuell eine gut verträgliche Nahrungsquelle, durch eine entstehende Allergie verloren geht.

Das Herstellungsverfahren ist entscheidend für die Verträglichkeit

Es ist zu beachten, dass viele verschiedene Möglichkeiten zur Herstellung von Getreidefutter-Mittel, dem Gegensatz zu getreidefreiem Hundefutter, zur Anwendung kommen. Auch hundefutter-tests.org hat sich zu dieser Thematik in einem Beitrag geäußert. Die jeweiligen Futter-Sorten, benötigen unterschiedliche Zusatzstoffe zur Weiterverarbeitung. Aufzuzählen sind Nass-Futter, Halb-Feucht-Futter, kaltgepresstes Trockenfutter, extrudiertes Trockenfutter und Flocken-Futter. In diversen Bio Hundefutter Test Berichten im Netz oder in Tiermagazinen werden Futter vorgestellt, die daneben noch weitere Anforderungen erfüllen müssen. Die Verdaulichkeit der Nahrungsmittel unterscheidet sich von einander zum Teil erheblich. Dies kann zu Irritationen während einer Nahrungsumstellung führen und langfristige Verdauungsprobleme auslösen.

Flocken-Futter wird aus gequetschtem Getreide zusammengesetzt und enthält kaum aufgeschlossene Stärke. Dies führt zu einer minder guten Verdaulichkeit. Bei kalt gepresstem Getreide, ist der Aufschluss von Stärke auch nur äußerst geringfügig gegeben. Die Rohstoffe, die bei der Kalt-Pressung verwendeten werden, müssen auf 80 Grad Celsius erhitzt, getrocknet und gemahlen werden. Ähnlich wie bei extrudiertem Trocken-Futter.

Bei dem Aufbereitungsverfahren der Extrusion, wird das Getreide für kurze Zeit auf 100 Grad Celsius erhitzt, während gleichzeitig Wasserdampf hinzugeführt wird. Durch diese Verfahrensweise kann das Getreide, im Gegensatz zur Kalt-Pressung und dem Flocken-Futter, in größten Teilen aufgeschlossen werden. Das Futter-Mittel ist dadurch wesentlich einfacher zu verdauen und die einzelnen Inhaltsstoffe können leichter aufgenommen und verwertet werden. Eine Alternative wäre getreidefreies Hundefutter.

Feucht-Futter und Halb-Feucht-Futter müssen aufgrund der höheren Verderblichkeit generell mit Konservierungsstoffen und chemischen Erzeugnissen versetzt werden. In Verbindung mit anderen Chemikalien, wie zum Beispiel einer Belastung durch Pestizide, können sie negativen Einfluss auf die Gesundheit nehmen. Die Anzahl von Hunden mit Allergien gegen Chemische Erzeugnisse ist nicht minder groß, als die mit Allergien gegen Kleber-Eiweiß, oder die mit Gluten Unverträglichkeit.

Gluten freies Getreide und alternative Kohlenhydrate

Als glutenfreies, getreidefreies Hundefutter gilt ein Getreide, das einen Wert von unter 20 ppm Gluten hat. Getreidesorten die kein Gluten enthalten sind Reis, Hirse, Amarant, Quinoa, Soja, Traubenkern-mehl und Kichererbsen. Hafer beinhaltet Gluten, liegt jedoch unter dem Wert von 20 ppm und gilt dementsprechend als glutenfrei. Gekennzeichnet wird das Futtermittel mit dem Glutenfrei-Symbol das einer durchgestrichenen Ähre nachempfunden ist.

Dem Fleisch in Gluten freiem Hundefutter, wird meist Reis, Kartoffeln, anderes stärkehaltiges Gemüse und Spurenelemente, zur Lieferung der notwendigen Energie beigemischt. Reis, welches zwar zur Pflanzengattung der Getreide gehört, wird auch von sehr empfindlichen Hunden gut vertragen und ist deshalb als hochwertige Kohlenhydrat-quelle, auch für das kranke Haustier, sehr zu empfehlen. Vollkorn-Reis enthält besonders viele Vitamine und Spurenelemente. Gute nicht Getreide haltige Kohlenhydrate liefern Kartoffeln und Süßkartoffeln, Erbsen, Amaranth und Tapioka.

Getreide ist nicht gleich Getreide

Je nach Art des Getreides enthält es unterschiedlich viele Nährstoffe in verschieden großen Mengen. Meistens sind enthalten: Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Mais zum Beispiel enthält die Mineralstoffe Mangan, Kupfer und Phosphor sowie das Vitamin A und Vitamin E.
Reis wiederum enthält Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium, verschiedene B-Vitamine und Folsäure sowie essentielle Aminosäuren.
Haferflocken enthalten Kohlenhydrate, Eiweiß, ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe, Glucanen, wie zum Beispiel dem Schleimstoff Lichenin, Vitamin B1, B6 und E, Zink, Eisen, Calcium, Magnesium und Phosphor. Getreidefreies Hundefutter muss diese Nährstoffe über andere Quellen abdecken.

Die Ernährung von Welpen

Durch eine falsche Ernährung, kann es oft schon während der Aufzucht von Hunden zu Problemen kommen. Für die Entwicklung der Knochen sind verschiedene Faktoren besonders wichtig, mehr dazu findest Du in diversen Welpenfutter Test Quellen im Internet. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis ist in der Wachstumsphase verantwortlich für ein gleichmäßiges Wachstum und stabile Knochen; stimmt dieses Verhältnis nicht, kann es zu Fehlbildungen kommen.

Da sich der Hund und seine Physiognomie in seiner Entwicklung schon als Welpe auf die spätere Ernährung einstellt, muss man in dieser Phase besonders auf eine reichhaltige, ausgewogene, dem Tier entsprechende Ernährung achten. Es hat sicher seine Vorteile dem Hund Frischfleisch zu geben und es mit unterschiedlichen Kohlenhydraten und Gemüsesorten anzureichern um ein ausgeglichenes Spektrum an Nährstoffen zu liefern. Aber in der Aufzucht ist es wirklich schwierig eine gute Mischung zu finden.

In diesem Falle gibt es Welpen-Futter, welches extra für die Bedürfnisse des heranwachsenden Hundes, in jahrelanger Forschung entwickelt worden ist. Bei Rassehunden sollte man sich gut von dem jeweiligen Züchter beraten lassen, dessen Erfahrungswerte beste Auskunft bieten. Viele Züchter empfehlen bei der Aufzucht auf Getreide, mit Ausnahme von Reis, zu verzichten und dieses eventuell ab dem Eintreten der Geschlechtsreife neben getreidefreiem Hundefutter langsam in den Ernährungsplan einzuführen.

Schlusswort

Ein Hund sollte sicherlich hauptsächlich Fleisch fressen, doch um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten muss das Futter mit natürlichen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen angereichert werden um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Hochwertiges Getreide in der Nahrung birgt viele Vorteile einer reichhaltigen Ernährung für den gesunden Hund. Reis ist ein sehr gut verdauliches Getreide, dass die Vitamine B1 und B2 enthält. Doch die Vitamine A, B12, C und D fehlen, was bedeutet, dass diese aus anderen Quellen wie Gemüse gewonnen werden müssen.

Sicherlich kann man durch getreidefreies Hundefutter auch auf Getreide verzichten und andere Kohlenhydrate in den Speiseplan aufnehmen, aber hören Sie bitte nicht auf die unqualifizierte Meinung von Menschen, die Ihnen erzählen wollen, dass der Hund, weil er vom Wolf abstammt, ausschließlich rohes Fleisch essen sollte. Dies belastet den Stoffwechsel, die Nieren, die Leber und führt zu Mangelerscheinungen, wie Calciummangel und Blutarmut.

Ein 33.000 Jahre alter Schädel weist erste Hunde ähnliche Physiognomie auf und fossile Funde aus dem Vorderen Orient belegen die Existenz von kleinen Hunde Rassen vor 12.000 Jahren. Diese Tatsachen deuten auf Züchtung hin und zeigen, dass der Canis lupus seit dieser Zeit auch das isst, was ihm der Mensch übrig lässt.

Inhaltsverzeichnis
  1. Symptome der Zöliakie
  2. Allergien und Unverträglichkeiten
  3. Gluten freies Getreide und alternative Kohlenhydrate
  4. Die Ernährung von Welpen
  5. Schlusswort
Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Wolfsblut Wild Duck
Wolfsblut Wild Duck
990+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,5)
Animonda Gran Carno Adult
Animonda Gran Carno Adult
641+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen